Nachrichten 2018

 

Auf dieser Seite gibt es ab sofort interessante Geschichten rund um den "Music Star" in Norderstedt. Aber auch ab und zu mal Berichte über Norderstedt... Vorschauberichte findet Ihr unter "Musik In Norderstedt". Dann ist man über anstehende Konzerte bestens informiert, es finden sich Verweise auf die Webseiten der Musiker und manchmal auch Links auf Videos. Viele Spass.

 

9.4.2018 - Wolfgang Sedlatschek

 

 

9.4.2018 - Wolfgang Sedlatschek

Das Stadtmagazin berichtet wie gehabt über keines unserer Konzerte. Nun ja, diese Klüngelzeitschrift, wo man hochsubventionierte Veranstaltungen und sehr gern sich selbst und jene die dafür bezahlen ( z.B. indirekt durch Anzeigen ) hochleben lässt ist ja auch ein absolutes no go. Journalistische Augenwischerei verpackt in einem edlen Druck für die Altpapiertonne.

Das Fischeinlegeblättchen "Markt" hatte diesmal das Norderstedter Blasorchester auf dem Titel. Ja genau der Kulturpreisträger, für den extra die Satzung geändert werden musste. Bei unserem Konzert mit den grandiosen Rad Trads aus New York war wohl keiner dieser Protagonisten dieses Konzertes zu Gast. Wäre vielleicht mal ganz lehrreich gewesen was Neues zu hören.... es war jedenfalls ein grandioses Konzert. Wo gibt es das denn schon, dass alle 5 Musiker sich bei den Leadvocals abwechseln. Unglaublich! Hier ein bisher unveröffentlichter Song bei dem der Drummer die Lead Vocals übernommen hat.

THE RAD TRADS - St. Augustine

Hier Setliste, wobei 5 weitere songs gespielt wurden:

 

5.4.2018 - Wolfgang Sedlatschek

Vom "UlzeBoulevard" bis zur Rathaustwiete ist es nur ein Katzensprung doch trennen die Strassen Welten. Jetzt wird die Pseudo Flaniermeile weiter ausgebaut; aber die Löcher in der Rathaustwiete interessieren offensichtlich niemanden.

 

4.4.2018 - Wolfgang Sedlatschek

Eine absolutes Muss am 13.4.2018 im "Music Star" zu Norderstedt:

3.4.2018 - Christian Ebel

Hey Wolfgang, geht es hier nur um Musik oder auch um andere Sachen? Du hast doch auch mal gekickt. Die letzten beiden Heimspiele von Eintracht Norderstedt habe ich gesehen. Das erste Mal waren da höchstens 100 Zuschauer. Gestern gegen Havelse vielleicht das Doppelte. Auf der Kicker Seite steht 280. Im Hamburger Abenblatt liest man das heute auch und im Beiblatt des Hamburger Abendblatts der Norderstedter Zeitung steht sogar 405 Besucher. Wie kann das sein?

@Chris: Berichte über Norderstedt gehen klar, wenn es nicht ausufert. Das Phänomen was Du beschrieben hast ist typisch. Wir waren mal bei der Premiere zum "Im Weißen Rössl" im Kulturwerk eingeladen. Da schrieb die selbst ernannte Kulturexpertin Heike Linde Lembke in der NZ, dass die Veranstaltung bis auf den letzten Platz gefüllt war. Dabei war die Veranstaltung bestenfalls zu 2/3 besucht. Ich weiß nicht warum die Leser so belogen werden, vielleicht sind das Deals mit dem Veranstalter oder man will die Sponsoren täuschen. Eintracht Norderstedt wird mit Riesensummen z.B. von allen Kunden der Stadtwerke und Wilhelm.tel, also städtischen GmbH´s, gesponsort. Genaue Zahlen gibt es wegen einem angeblichen Neidfaktor nicht. Die Zuschauerzahlen rechtfertigen das schon lange nicht mehr. Trotzdem denkt man immer mal wieder darüber nach ein Stadion für 15.000 Besucher in Friedrichsgabe zu bauen. Dabei weiss jeder Verantwortliche von den verschiedenen Gutachten, dass eine 3. Profimannschaft im Grossraum Hamburg keinen Sinn macht. ( WS )

1.4.2018 - Wolfgang Sedlatschek

Eine radierte äh tradierte Konzertreihe im "Music Star" wird fortgesetzt. Die legendären Norderdorf Rockers geben wie jedes Jahr ein sicherlich auch diesmal umjubeltes Gastspiel, bei dem zweifelsohne auch die gerade neu verpflichtete Leadsängerin überzeugen dürfte. Es wird gerockt bis die Dezibelmeßgeräte implodieren. Das Konzert steht diesmal unter dem Motto: "Tod den Meßgeräten".

1.4.2018 - Wolfgang Sedlatschek

Viele Bürger fragen sich warum der Rathausmarkt immer noch nicht umgebaut wurde. Der Grund ist: dort wird quasi ein klein Venedig entstehen. Der Rathausplatz wird geflutet und es wird eine mit Gondeln schiffbare Verbindung bis hin zum Stadtparksee entstehen. Fertigstellung 2022.

22.3.2018 Umgebungslärm bei open air Veranstaltungen im Stadtpark                 Norderstedt Teil 2

In der heutigen Sitzung des Kulturausschuss kam auch die Problematik des Umgebungslärm im Stadtpark Norderstedt zur Sprache ( siehe unsere Eingabe vom 8.2.) Der Geschäftsführer der Stadtpark GmbH Kai Jörg Evers sagte in der Sitzung wörtlich "Überschreitungen seien nur bei seltenen und tradierten" Ereignissen zulässig. Man kann nun von einem klassischen Eigentor des Herrn Evers sprechen, denn das Festival im Stadtpark ist die älteste Veranstaltung im Stadtpark. Mehr "tradiert" geht also nicht mehr. Es fanden schon Konzerte vor der Landesgartenschau statt. Zudem findet das Festival genauso oft oder selten wie das Parkfunkeln oder die Pyrogames statt. Unsere Oberbürgermeisterin Frau Roeder soll nun laut Norderstedt Zeitung entscheiden.... daraufhin habe ich ihr schnell ein paar Zeilen geschrieben....

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Roeder,

ich möchte gern eine Anmerkung zum heutigen Artikel in der Norderstedt Zeitung vorbringen. Dort hieß es wörtlich zum Thema Lärm „Überschreitungen seien nur bei seltenen und tradierten Ereignissen zulässig“.  
Dazu möchte ich sagen, dass es derzeit angeblich jährlich 18 Veranstaltungen im Stadtpark gibt, welche diese Kriterien erfüllen. Merwürdigerweise sind dies größtenteils Veranstaltungen, die jeweils jährlich stattfinden ( Parkfunkeln, Parkerwachen ) also von „seltenem Ereignis“ keine Spur. Diese weisen weniger Tradition auf als unser Musikfestival im Stadtpark, das bekanntlich schon weit vor der Landesgartenschau und dem Stadtpark existierte, also quasi die erste Veranstaltung überhaupt auf dem Gelände gewesen ist. Die – in aller Bescheidenheit - tradierte Veranstaltung schlechthin.

mit freundlichen Grüssen

Wolfgang Sedlatschek

Hier noch der Artikel aus der NZ:

26.03.2018 - Wolfgang Sedlatschek

Vom 14. - 30.9.2018 finden wieder die SE-Kulturtage statt. Wir sind wieder mit 2 Konzerten vertreten und zwar mit Michelle Lewis am 18.9.2018 und mit Tim und Jackson Grimm am 28.9.2018.

 

20.03.2018 - Wolfgang Sedlatschek

Ich wurde gebeten etwas zur Geschichte des Musikfestivals im Stadtpark zu schreiben. Dies wurde am 22.3. auf der Sitzung des Kulturausschuss verteilt. Den Text kann man sich hier als Word- und pdf Datei herunterladen.

Open Air Festival word    Open Air Festival pdf-Datei

 

19.03.2018 - Wolfgang Sedlatschek

Die Music-Werkstatt ist voraussichtlich am 23.8.2018 bei Treffpunkt Kultur wieder dabei.

 

17.03.2018 - Wolfgang Sedlatschek

Steve Young ist heute vor 2 Jahren gestorben. Ein grossartiger Musiker, ein wahrer Gentleman. Er schrieb Musikgeschichte. Hier sind 2 Songs von seinem grandiosen Auftritt von vor nunmehr fast 16 Jahren am 6.7.2000 im "Music Star" zu Norderstedt.

Travelling Kind    Angel Of Lyon

 

9.03.2018 - Oliver Brose

Gestern Abend im Music Star : Die Cecile Doo - Kingue Band aus Canada : Ein stilistisches Potpourri aus Blues , Soul , Jazz , Funk und African Music .

Cécile Doo-Kingué Band - Animal Kingdom        Six Letters

 

1.03.2018 - Thomas Fuchs

Matthews Southern Comfort – Norderstedt – Music Star – 01.03.2018

STIMMIGER GESANG SORGT FÜR GÄNSEHAUT AUF DEN TROMMELFELLEN
Iain Matthews, der schon 1967 bei Fairport Convention mit dabei war, gründete bereits 1969 diese Formation. Mit Joni Mitchell`s „Woodstock“ hatte die Band einen echten Hit.
Heute Abend besuchten sie einmal mehr Norderstedt. Schon der Soundcheck verhieß Gutes. Als es dann mit rund 15 minütiger Verspätung losging, machte sich sofort Gänsepelle breit. Zauberhafte Gitarren, ein Gesang der unter die Haut ging und durch 4-Stimmigkeit auf die Spitze getrieben wurde. Einfach nur schön. Punkt.
44 Minuten musikalische Schönheit – das war das erste Set. Nach fast einer halben Stunde Pause ging es weiter. Nun standen inklusive Zugabe noch einmal 66 Minuten an. Immer wieder begeisterte die Band mit sensationellen Gitarrensoli und vor allen Dingen mit dem unglaublich schönen Gesang. In diesem Zusammenhang stellten sie ihr phantastisch schönes Album „Like A Radio“ vor.
Egal ob eigenes Material oder Coversongs, der 71-jährige überzeugte auf ganzer Linie. Die Band tat ein Übriges dazu. Hammer.
Wer auf Mehrstimmigkeit wie bei CSN&Y, Poco oder Eagles steht, das Ganze dann im Folkformat spannend findet, sollte beim nächsten Termin unbedingt dabei sein. Das war einfach nur unbeschreiblich schön.
Wer glaubt, Ähnlichkeiten mit einer bekannten Spirituose seinen Zufall, täuscht sich. Beides kann man nämlich unglaublich schön genießen.

Am Rande:
Ein ganz dickes Danke an Wolfgang für den unglaublich schönen Soundmix der wunderbaren Stimmen und Gitarren. Hammer.
Ein ebenso dickes Lob an Ulf für das grandiose Licht. Auch das wieder einmal Hammer.
Zum Soundcheck drückte mir Wolfgang sein I-Pad in die Hand und sagte ganz nebenbei:“Ich hab`keine Zeit, mach ´mal den Sound für das Sweeties (das ist das Cafe neben dem Music Star, in das live übertragen wird). Und dann stand ich da mit meinem Talent – oder auch eher ohne. Als ich dann die Beschriftungen begriffen hatte und mit einer kleinen Hilfe durch den Soundman vor dem Herrn, hat es dann, glaube ich, ganz gut geklappt.
Wie immer im Music Star, kostet das Ganze keinen Eintritt. Das Scheinreinschwein geht rum. Was hier, in diesem wunderschönen und kleinen Musikwohnzimmer abgeht, verdient allerhöchsten Respekt. DANKE an alle, die ihre Vorderpfoten da mit drin` haben. Davor kann man sich nur verneigen.

22.2.2018 - Heiner Lahn

Ein Mann, eine Gitarre und ein Fuß im Grab." lässt sich Charlie Parr aus Duluth, Minnesota, USA zitieren. Gestern bestritt er das 1000. Konzert, das vom Music Star in Person von Wolfgang Sedlatschek organisiert worden ist. Es begann am 9. August 1997 mit Cindy Peress. 966 Konzerte fanden im kleinen Club am Harksheider Markt statt. Dazu kamen 17 Open Air Festivals mit Rock am Markt und dem Festival am See, sowie 17 Konzerte und Festivals im Kulturwerk am See und auf Gut Basthorst (2). Auch in diesem Jahr erwartet die Musikfreunde eine lange Liste hervorragender Künstler.

Moonshiner    Hobo

 

8.02.2018 - Umgebungslärm bei open air Veranstaltungen im Stadtpark                 Norderstedt Teil 1 ( Dr. Norbert Pranzas / Frank Rohde )

Sehr geehrte Damen und Herren,
im Namen des Vereins Musikwerkstatt Norderstedt e.V. stellen wir folgende Anfrage zur Beantwortung an die Verwaltung und bitten um schriftliche Beantwortung. Mit einer Veröffentlich im Internet sind wir einverstanden.
„Anfrage zum Thema Umgebungslärm bei open air Veranstaltungen im Stadtpark Norderstedt

 

1. Wie hoch war die Anzahl von open air Veranstaltungen im Stadtpark Norderstedt in 2016 und 2017, bei denen es zu einer Überschreitung der Grenzwerte der Freizeilärm-Richtlinie Schleswig-Holstein gekommen ist?

2. Gemäß Freizeitlärm-Richtlinie S-H sind bis zu 18 seltene Veranstaltung zumutbar. Um welche Veranstaltungen im Stadtpark Norderstedt handelt es sich? Und nach welchen Kriterien werden die 18 Veranstaltungen ausgewählt? Wer ist für die Auswahl der Veranstaltung verantwortlich?

3. Welche Möglichkeiten sieht die Verwaltung auf der Basis der Freizeitlärm-Richtlinie für eine transparente und ausgewogene Durchführung von verschiedenen open air Veranstaltungen im Stadtpark Norderstedt?                                             

4.Welche Beschwerden zu Lärmbelästigungen der Anwohner im Zusammenhang mit open air Veranstaltungen im Stadtpark sind der Verwaltung bzw. der Stadtpark GmbH bekannt?

5. Mit welchen Meßmethoden werden die Vorgaben der Freizeitlärm-Richtlinie überprüft?

6. Welche konkreten Maßnahmen plant die Verwaltung, um die Lärmbelastung auch durch die An- und Zufahrt weiter zu reduzieren?

Begründung:
Der Verein Musik-Werkstatt e.V. führt einmal im Jahr ein open air Festival mit internationalen Künstlern auf der Freilichtbühne im Stadtpark Norderstedt durch. Der Verein ist seit dem 01.01.2009 anerkannter Kulturträger der Stadt Norderstedt. Der Verein wird auf der Grundlage der Kulturförderrichtlinien der Stadt Norderstedt in der Vereinsarbeit finanziell gefördert. Die open air Veranstaltung des Vereins in 2017 war mit strengen Auflagen zum Lärmschutz durch die Stadtpark GmbH beaufschlagt. So musste das Festival bereits um 22 Uhr beendet werden. Auch gab es während der Veranstaltung Forderungen seitens der Stadtpark GmbH den Schallpegel im Bereich der Bühne deutlich zu reduzieren. Die Festival Veranstaltung des Vereins Musik-Werkstatt kann daher nur bedingt als erfolgreich angesehen werden. Demgegenüber werden im Stadtpark Veranstaltungen durch geführt, wie ParkPerPlex, Parkfunkeln oder Pyrogames, die offensichtlich ohne jegliche Lärmschutzauflagen durchgeführt werden. Die Freizeitlärm-Richtlinie - Hinweise zur Beurteilung der von Freizeitanlagen verursachten Geräusche- Schleswig-Holstein – stellt den rechtlichen Rahmen für die Beurteilung des Freizeitlärm in diesem Bereich dar. Unter Ziffer 4.4 enthält die Freizeitlärm-Richtlinie Vorgaben für eine Sonderfallbeurteilung bei seltenen Veranstaltungen mit hoher Standortgebundenheit oder sozialer Adäquanz und Akzeptanz. Im Einzelnen heißt es hierzu
Standortgebundenheit, soziale Adäquanz und Akzeptanz der Veranstaltungen
In Sonderfällen können solche Veranstaltungen gleichwohl zulässig sein, wenn sie

Eine hohe Standortgebundenheit ist bei besonderem örtlichem oder regionalem Bezug gegeben. In diesem Sinne sind standortgebunden beispielsweise wiederkehrende Großveranstaltungen und mancherorts auch einzelne Konzerte in exponierter Innenstadtlage. Ebenso können hierunter Feste mit kommunaler Bedeutung fallen - wie der örtliche Jahrmarkt, das jährliche Fest der Feuerwehr oder besondere Vereinsfeiern. Von sozialer Adäquanz und Akzeptanz ist auszugehen, wenn die Veranstaltung eine soziale Funktion und Bedeutung hat.
Auch regelt die Freizeitlärm-Richtlinie Hinweise zur Zumutbarkeit
Unvermeidbarkeit und Zumutbarkeit
In derartigen Sonderfällen prüft die zuständige Behörde zunächst die Unvermeidbarkeit und Zumutbarkeit der zu erwartenden Immissionen:

Hiernach beträgt die Zahl der maximal zulässigen Veranstaltungen im Jahr, die ganz oder teilweise in den Abend- und Nachtstunden (22 bis 6 Uhr) stattfinden, insgesamt 18 Veranstaltungstage. Nach der Freizeitlärm-Richtlinie wären maximal 18 zulässigen Veranstaltungstage mit einem erhöhten maximalen Immissionsrichtwert (70 dB(A) tags außerhalb der Ruhezeiten,  55 dB (A) nachts) möglich. Unsere Anfrage dient vornehmlich zur Schaffung einer Transparenz zur Auswahl von Veranstaltungen die keiner maßgeblichen Beauflagung zum Lärmschutz unterliegen sowie zur Überprüfung der immissionsschutzrechtlichen Vorgaben um eine Gleichbehandlung von open air Veranstaltungen im Stadtpark Norderstedt zu erzielen.

Dr. Norbert Pranzas
Frank Rohde

Download als pdf Datei

 

5.2.2018 - Norbert Skoop

Ein weiteres grandioses Konzert im Musik Star, dem besten und sympathischsten Live Club der Republik. John Blek Solo. 2 Sets vom Feinsten. Wir erfuhren so manch Neues. Unter anderem etwas über einen mysteriösen Holländer mit einem Boot in Cork...das Boot voller Bier
Das Publikum honorierte den fantastischen Auftritt mit andächtigem Zuhören.